DE  |  EN
Sitemap | Druckansicht | Suche

Realtime mit dem Xdbus

Realtime mit dem Xdbus

Der bewährte dbus der LB300-Serie wurde zum Xdbus weiterentwickelt. Es gibt kein Master/Slave Prinzip mehr, die Karten können jetzt beliebig untereinander kommunizieren. Die ehemals getrennten Sende- und Empfangsleitungen wurden durch einen bidirektionalen 485 Bus mit Busy-Leitung ersetzt um eine starke Störunempfindlichkeit zu erreichen. Zufällig auftretende Kollisionen bei der Kartenkommunikation werden per Software im µ-Controller korrigiert.

Die eigentliche Verbesserung gegenüber dem dbus ist jedoch die Implementierung des CAN-Bus, sowie Triggerleitungen. Auf dem Triggerbus wird unter anderem der Syncronisationstakt, der vom Systemcontroller erzeugt wird übertragen um die Zeitbasen auf den Karten anzusteuern. Die Zeitbasis des Syncronisationstaktes ist von 10 µs bis 10 s bei einer Genauigkeit von 10-5 programmierbar. Die einzelnen Uhren auf den Karten werden beim Systemboot aufeinander abgeglichen und laufen dann alle über den Takt des Systemcontrollers. Zusätzlich läuft zu jeder Karte eine separate Triggerleitung um z.B. eine direkte Verbindung mit externen Messgeräten herzustellen. Durch das Anbringen eines Zeitstempels bei verschiedenen Aktionen entsteht die eigentliche Realtime-Fähigkeit des Testsystems bei der Auswertung der Daten.

[Zum Vergrößern anklicken]
Xdbus-Technologie

Xdbus-Technologie

  • Realtime durch Zeitstempel
  • Kartensynchronisation über Bus,
    eine Zeitbasis für alle Karten
  • Triggerbus
  • Einzelne Triggerselect-Leitungen zu jeder Karte
  • Datenübertragung via CAN
  • Kein Master/Slave durch intelligente Karten mit Busy-Leitung